SCHWANGERSCHAFT PLUS (IGeL) - mehr Sicherheit für Ihr Baby

Im Folgenden möchte ich Ihnen einige Untersuchungen vorstellen, die im Zuge Ihrer Schwangerschaft für mehr Sicherheit Ihres Babys sorgen - durch eine Verlaufskontrolle der Entwicklung des Kindes und den Ausschluss verschiedener Erkrankungen.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit durch erweiterte Ultraschall-Untersuchungen mehr von Ihrem Kind zu sehen, als in den Mutterschafts-Richtlinien vorgesehen ist. 

Bluttest auf Immunität gegen gefährliche Infektionen für das Ungeborene

  • Toxoplasmose: In Deutschland haben ca. 35 bis 40 % aller Frauen eine Infektion mit Toxoplasmen durchgemacht und sind daher lebenslang geschützt (immun). Diese Infektion, die hauptsächlich durch den Kontakt mit Katzenkot, aber auch durch den Verzehr von rohem Fleisch und Rohwurst übertragen wird, verläuft in der Regel ohne Symptome. Durch eine Blutabnahme wird überprüft, ob Immunität besteht.
  • Windpocken: Über 95 % aller Frauen hatten in der Kindheit Windpocken. Durch eine Blutuntersuchung auf den Varizellenerreger kann der Immunschutz nachgewiesen werden. Besteht kein Immunschutz, sollte bei Windpockenkontakt in bestimmten Phasen der Schwangerschaft sofort reagiert werden (z.B. Immunglobulinimpfung).
  • Zytomegalie: Eine Virusinfektion, die häufig unbemerkt verläuft und für das Ungeborene gefährlich werden kann. Deshalb wird eine Abklärung der Immunität empfohlen. Bei Infektion der Mutter ohne Immunschutz kann auch ier mit Immunglobulinen behandelt werden.

Ersttrimester-Screening (Fetal Medicine Foundation = FMF)

  • Mit Hilfe des Ersttrimester-Screening, einer Ultraschall Messung der kindlichen Nackenfalte und einer Blutuntersuchung bei der Mutter kann das individuelle, statistische Risiko für die häufigsten Chromosomenstörungen in der Schwangerschaft (Trisomie 21, 18 und 13) berechnet werden. Die Erkennungsrate liegt bei 80-90%.

Nichtinvasiver Pränatal-Test (NIPT): z.B. PRAENA-Test, HARMONY-Test u. a.

  • Bestimmung fetaler DNA aus dem Blut der Mutter (z.B. PRAENA-Test, HARMONY-Test) zur Feststellung einer Trisomie 21,13,18 sowie einer zahlenmäßigen Fehlverteilung der Geschlechtschromosomen X und Y beim Kind. Die Erkennungsrate liegt bei über 99%.

Streptokokken-Abstrich

  • Wird zwischen der 35. und 37. Woche empfohlen, um eine Schmierinfektion mit Streptokokken B und damit die gefürchtete "Neugeborenensepsis" bei der Geburt zu verhindern.

3D-Ultraschall

Faszinierende Ansichten Ihres Kindes durch dreidimensionale Darstellung im Mutterleib. Fotos und Filme auf CD. Die beste Zeit dafür ist jeweils um die 15. bzw. 25. Schwangerschaftswoche.

Einen Termin zur 3D-Ultraschalluntersuchung können Sie hier direkt online buchen.

Baby-Fernsehen

Ultraschall, zusätzlich zu den 3 Routine-Untersuchungen nach den Schwangerschafts-Richtlinien.

Bewertungen: 4.9 von 5 bei 59 Stimme(n).

Bisher ohne Bewertung.
Vergeben Sie jetzt Ihre Wertung!